Ehrenmitgliedschaft Gerold Wurm

Im Rahmen unserer diesjährigen JHV hatten wir die freudige Aufgabe, einen der Gründungsväter der Elschbächer Kerbgemeinschaft als unser erstes Ehrenmitglied auszuzeichnen.
Nachdem von einigen Mitgliedern der Antrag auf Prüfung einer Ehrenmitgliedschaft gestellt wurde, konnten wir es dieses Jahr endlich wahr machen.

Gerold Wurm ist Ehrenmitglied!

Nicht nur, dass er(wie oben erwähnt) einer der Gründungsväter der Elschbächer Kerbgemeinschaft war, er hat den Verein auch die ersten 10 Jahre als 1. Vorsitzender geführt. Er und die Männer um ihn herum haben die Weichen dafür gestellt, dass die Elschbächer Kerbgemeinschaft zu dem heranwachsen konnte, was sie heute ist.

Zu diesem freudigen Ereignis, hat es sich einer der „Altpräsidenten“ – und aktueller Fastnachtsprinz -, die Rede ist von keinem geringeren als Andreas Schweitzer, nicht nehmen lassen, eine Laudatio auf Gerold zu schreiben und diese auch vorzutragen.

Wir möchten Euch dieses literarische Highlight auf keinen Fall vorenthalten. Ist die Laudatio nicht nur von einigen frühgeschichtlichen Fakten gespickt, sondern auch mit viel Liebe verfasst.
Lasst Euch bitte nicht von der Länge abschrecken, es ist den Zeitaufwand auf jeden Fall wert!

Und so möchte ich diesen Beitrag schliessen mit:
Danke, Gerold!

Laudatio Gerold Wurm
Präsentation Gerold Wurm

Advertisements

Neuer Vorstand für die nächsten 2 Jahre gewählt

Im Rahmen unserer JHV am 06.11.2015, wurde für die nächsten 2 Jahre ein neuer Vorstand gewählt, den wir Euch hier gerne vorstellen würden:

1. Vorsitzender: Daniel Untch
2. Vorsitzender: Sebastian Gonsior
1. Kassenwart: Simon Schäfer
2. Kassenwart: Christopher Kappes(auf dem Bild fehlend)
1. Schriftführer: Tobias Alarcon
2. Schriftführer: Daniel Waldhaus

Beisitzer:
Marcel Charrier
Marius Häuser
Tobias Matzke
Stefan Ratzesberger
Tim Reintjes
Niclas Stein
Patrick Steitz
Sven Strunz
Tobias Zurek

WP_20151106_21_55_13_Pro

Wir wünschen allen neu gewählten Vorstandsmitgliedern viel Spaß und gutes Gelingen und möchten uns bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern herzlichst für den (teils langjährigen) Einsatz für den Verein bedanken!

Auf ein neues!
Der große Kerbborsch

Offener Brief zum anstehenden Bürgerentscheid

Liebe Egelsbacher,

die Kerb rückt mit großen Schritten näher und auch in diesem Jahr haben wir, die Elschbächer Kerbgemeinschaft e.V., gemeinsam mit dem Kerbborschjahrgang 2015 mit viel organisatorischem und finanziellem Aufwand ein Zelt gestellt, so dass die Bühnenprogramme von Kerbborsch und Kerbgemeinschaft wie gewohnt stattfinden können.
Auch wenn die von der Gemeindevertretung beschlossene finanzielle Unterstützung eine Hilfe ist, so lässt sich der deutlich höhere Arbeitsaufwand allerdings nicht wegdiskutieren. Von daher kommen wir mit Blick auf den anstehenden Bürgerentscheid zu folgender Einschätzung:

1. Eine Übergangsnutzung des Eigenheims wäre für uns sehr interessant. Würde der Saal als Veranstaltungsstätte möglichst kostengünstig wieder nutzbar gemacht, so wäre das für alle Seiten eine sinnvolle Lösung. Die Egelsbacher Vereine könnten mit deutlich geringerem Aufwand ihre Veranstaltungen – und damit einen wichtigen Teil des gesellschaftlichen Lebens im Ort – aufrecht erhalten, während Gemeindeverwaltung und Kommunalpolitik derweil in Ruhe und mit deutlich geringerem Zeitdruck alle Planungsvarianten neutral prüfen und die beste Entscheidung für Egelsbach treffen könnten.

2. Auf lange Sicht können wir unsere Veranstaltungen sowohl in einem sanierten Eigenheim, als auch in einer neuen Veranstaltungsstätte durchführen. Diesbezüglich bevorzugen wir die Lösung, die sich für Egelsbach insgesamt unter folgenden Gesichtspunkten als die Bessere heraus stellen wird:

– Die Veranstaltungsstätte muss für alle Egelsbacher Vereine nutzbar und bezahlbar sein.
– Bau- oder Sanierungskosten, sowie laufende Kosten müssen für die Gemeinde langfristig tragbar sein, ohne dass die Kosten andere kommunale Einrichtungen beeinträchtigen.

3. Wir rufen die Kommunalpolitik zudem dazu auf, dieses für Egelsbach essentielle Thema nicht dem Wahlkampf zu unterwerfen und persönliche oder parteipolitische Differenzen in dieser Frage in den Hintergrund zu stellen. Suchen sie gemeinsam nach der Lösung, die für Egelsbach in seiner Gesamtheit und Vielfalt am besten ist.

Damit wünschen wir allen Egelsbachern eine wunderbare Elschbächer Kerb 2015!
Besuchen Sie die Höfe, unterstützen Sie die Kerbborsch und freuen Sie sich auf fünf Tage Ausnahmezustand.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Untch                                  Sebastian Gonsior
1.Vorsitzender                               2.Vorsitzender

Spenden für die Kerb 2015

Liebe Egelsbacher,

zum ersten Mal richten wir, die Kerbgemeinschaft, das Klammerschnitzerbrunnenfest aus.
Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist unser zunächst sehr kleiner Verein über die Jahre immer größer geworden, so dass wir nun das Gefühl hatten, eine gute Basis zu haben, mit der wir das Fest gemeinsam ausrichten können.
Zum anderen muss man aber auch klar sagen, dass die aktuelle Situation rund um die Kerb es erforderlich macht, über das Jahr verteilt mehr Geld als die Jahre zuvor einzunehmen. Durch die Anmietung eines Festzeltes steigen arbeitstechnischer und finanzieller Aufwand enorm. Daher hoffen wir mit dem diesjährigen Brunnenfest den Grundstein für die Kerb 2015 legen zu können.

Trotz alledem bitten wir Sie auch in diesem Jahr um Ihre Spenden. Die Kerbborsch 2015 werden wie gewohnt Kerbhefte und Bembel verkaufen und dazu kurz vor der Kerb bei Ihnen vor der Tür stehen. Wenn es soweit ist bedenken Sie bitte, dass jede Spende, egal wie groß oder klein, dazu beiträgt die Kerbtradition auch unter erschwerten Umständen zu erhalten.

Wenn Sie für Ihre Spende gerne eine Bescheinigung haben, bieten wir Ihnen an, dass Sie diese auch an die Kerbgemeinschaft richten können. Als eingetragener Verein stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus. Ihre Spende wird für die aktuelle Kerb und damit auch für den aktuellen Kerbborschjahrgang verwendet. Wir hoffen allerdings damit auch einen Puffer für die nächsten Jahre aufbauen zu können.
Wir bedanken uns bereits jetzt für Ihre Unterstützung, sowohl auf dem Brunnenfest als auch rund um die Kerb und freuen uns darauf mit Ihnen gemeinsam zu feiern und ein paar schöne Stunden und Tage zu verbringen.

Mit besten Grüßen

Der Große Kerbborsch

Spendenkonto Kerb:
IBAN: DE87506521240133312058
BIC: HELADEF1SLS
Sparkasse Langen-Seligenstadt

Offener Brief der Elschbächer Kerbgemeinschaft e.V. an Gemeindevorstand, Parteien der Gemeindevertretung, Egelsbacher Vereine und Körperschaften

Betreff: Zukunft der Egelsbacher Veranstaltungsstätten

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir schreiben diesen Brief in großer Sorge, nicht nur um die Kerbtradition, sondern um das gesamte Vereinsleben in Egelsbach. Deshalb sehen wir uns gezwungen, uns bereits zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres in einem offenen Brief an Sie zu wenden.

In der aktuellen Debatte um die Zukunft des Eigenheims sowie die geplante neue Veranstaltungsstätte hat sich durch das Bekanntwerden der Gefahrenverhütungsschau aus dem Jahr 2012 eine neue Situation ergeben. Diese sollte eine grundlegende Neubewertung aller Optionen nach sich ziehen.

Seit dem vergangenen Sommer wurden keine entscheidenden Neuerungen im Planungsprozess bekannt, ein Fortschritt ist für die Öffentlichkeit somit nicht zu erkennen. Der Zeitplan, der uns von Seiten der Gemeinde seit etwa anderthalb Jahren unverändert präsentiert wird, ist unserer Meinung nach bereits jetzt nicht mehr einzuhalten. Nach jetzigem Stand muss sich Egelsbach somit auf mehrere Jahre ohne geeignete Veranstaltungsstätte einstellen. Traditionelle Termine im Egelsbacher Kalender wie etwa Fastnacht oder die Kerb stehen damit vor großen Problemen, denn die aktuell praktizierten Alternativlösungen können durch den immensen finanziellen Mehraufwand nicht über mehrere Jahre in der Form umgesetzt werden.

Die Zeltkerb war im vergangenen Jahr nur durch die großzügige Unterstützung seitens Egelsbacher Bürger und Firmen möglich, was sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern wird, denn mit ca. 10 000 Euro sind die Mehrkosten erheblich.
Der Bericht der Gefahrenverhütungsschau lässt vermuten, dass die Kosten zur Behebung aller sicherheitstechnischen Mängel des Eigenheims weitaus geringer ausfallen könnten als die Mehrkosten, die an den großen Veranstaltungen innerhalb nur weniger Jahre entstünden. Daher sollte diese Option nicht voreilig verworfen, sondern neutral geprüft werden. Denn wäre es nicht weitaus sinnvoller, wenn die Egelsbacher Bürger und Firmen einmalig für die Reparatur des Eigenheims spenden, anstatt Jahr für Jahr für ein Zelt?

Somit könnte das Eigenheim zumindest für die Übergangszeit genutzt werden, bis eine neue Veranstaltungsstätte Realität geworden ist. Die Vorteile liegen auf der Hand: Vereine und Verwaltung gewinnen Zeit und das öffentliche Leben in Egelsbach kann vorerst weiterhin wie gewohnt im Eigenheim stattfinden. Die Verwaltung und die politischen Organe können sich derweil ohne Druck der gründlichen Prüfung aller Optionen widmen.

Zusätzliche Zeit im Planungsprozess ist aus unserer Sicht unerlässlich, denn die aktuellen Planungen zur neuen Veranstaltungsstätte lassen derzeit noch viele Fragen offen, die für das öffentliche Leben in Egelsbach essentiell sind:

Erstens: Wird die neue Veranstaltungsstätte für alle Egelsbacher Vereine nutzbar und vor allen Dingen auch bezahlbar sein?
Die jetzigen Planungen lassen uns daran zweifeln, insbesondere mit Blick auf die kalkulierten Betriebskosten. Das Ziel, die jährlichen Betriebskosten – deren Höhe für Eigenheim und Bürgerhaus ja immer wieder als Argument gegen diese Gebäude angeführt wurde – zu senken, wird aktuell klar verfehlt.

Zweitens: Gibt es einen Refinanzierungsplan sowie einen realistischen Nutzungsplan?
Die Frage der Finanzierung scheint derzeit noch ungeklärt. Gleichzeitig wird sie von den Parteien, die den Verkauf des Eigenheims befürworten, konsequent ignoriert. Kann eine so teure Investition in einer Schutzschirmgemeinde vom Regierungspräsidium möglicherweise abgelehnt werden? Sollen die Betriebskosten einfach auf die einzelnen Nutzer umgelegt werden?
Da die neue Veranstaltungsstätte für Egelsbacher Bürger und Vereine gedacht sein soll, müssten diese also mit einer erheblichen Mehrbelastung durch die Nutzungskosten rechnen. Sollte die Gemeinde diese Veranstaltungen dauerhaft finanziell unterstützen, so wird der öffentliche Haushalt weiter belastet. Beides kann nicht Ziel dieses Prozesses sein.

Drittens: Wie sieht ein realistischer Zeitplan bis zu einer Entscheidungsfindung und der anschließenden Fertigstellung einer neuen Veranstaltungsstätte aus?
Solange diese Fragen nicht abschließend geklärt sind, sollte das Eigenheim als eine Veranstaltungsstätte, deren Zustand offensichtlich nicht so schlecht ist wie in den letzten Jahren dargestellt, keinesfalls abgerissen bzw. verkauft werden. Denn bis eine neue Veranstaltungsstätte fertiggestellt ist, gibt es in Egelsbach möglicherweise kein Vereinsleben mehr, das diesen Neubau anschließend mit Leben füllen kann. Deshalb unterstützt die Elschbächer Kerbgemeinschaft das von den Fraktionen WGE und Die Grünen eingebrachte Bürgerbegehren.

In großer Sorge

Daniel Untch 1. Vorsitzender
Sebastian Gonsior 2. Vorsitzender

Forum abgeschaltet

Liebe Mitglieder,

das Forum der Kerbgemeinschaft wurde letzte Woche abgeschaltet. Es wurde aufgrund dem „Neuland Internet“ und dem damit verbundenen Angebot an Social Medias nicht mehr genutzt.
Schön war´s, wir behalten dich in würdiger Erinnerung. 😉

Ihr findet uns auf Facebook
https://www.facebook.com/Kerbgemeinschaft

und Twitter

Follow us!

Der große Kerbborsch